Otto-von-Guericke-Universität Magdeburg

 
 
 
 
 
 
 
 

OASIS TEXUS 55

Am 31. Mai 2018 war es endlich soweit. Vom nordschwedischen Raketenstartplatz ESRANGE startete die Forschungsrakete TEXUS 55 mit einem Experiment der Arbeitsgruppe "Nichtlineare Phänomene" von Prof. Stannarius zu ihrem ca. 20 minütigen Suborbitalflug. Die Rakete erreichte eine Flughöhe von etwa 260 Kilometern und lieferte den an Bord befindlichen Experimenten eine Experimenttierzeit von 6 Minuten und Mikrogravitationsbedingungen. Das Magdeburger Team um Diplom Physiker Torsten Trittel führte Experimente zu thermisch induziertem Fluss in dünnen freistehenden Filmen durch. Außerdem wurde in einem zweiten Experimentteil  die Stabilität flüssigkristalliner Säulen untersucht. Trotz einiger Blessuren an der Rakete kann die Mission als vollständiger Erfolg gewertet werden. Die gewonnenen Ergebnisse werden zur Publikation in einer Fachzeitschrift verwendet. Im Video ist ein Experiment der TEXUS 55 Mission dargestellt.

 

 


Seite als RSS abonnieren Seite als RSS abonnieren
Letzte Änderung: 08.11.2019 - Ansprechpartner: Webmaster
 
 
 
 
Koordinator
Ralf Stannarius

Prof. Dr. Ralf Stannarius

Fakultät für Naturwissenschaften
Abteilung Nichtlineare Phänomene

Gebäude 16
Universitätsplatz 2
39106 Magdeburg

Tel: 0391-67-58582
Fax: 0391-67-18108

ralf.stannarius@ovgu.de
 
 
 
 
Gründung
Oliver Ullrich

Gründungskoordinator des Netzwerkes MARS ist der Weltraummediziner und Gravitationsbiologe

Prof. Dr. Dr. Oliver Ullrich.
 
 
 
 
Förderer
DLR-Logo

Förderlogo